Was spricht GEGEN Einzelhaltung von Katzen

 

Wir haben in diesen wie in den Vorjahren unzählige Gespräche geführt, Post beantwortet und Stellung bezogen … in Bezug auf Einzelkatzenhaltung

Warum wir keine Katzen in Einzelhaltung geben möchten wir hier erläutern und hoffen sehr, dass Leser, die sich gern EINE Katze anschaffen möchten, das lesen und im Sinne ihrer zukünftigen Mitbewohner entscheiden. Wir können natürlich niemanden davon abhalten beim nächsten Bauern sich ein Kätzchen zu holen, aber wir appellieren an die Vernunft und an das Mitgefühl.

 Hier ein Auszug aus dem deutschen Tierschutzgesetz:

Tierschutzgesetz der Bundesrepublik Deutschland


§ 1
Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.


§ 2
Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,
1.muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
2.darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
3.muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/ti...012770972.html



Artgerechte Haltung von Katzen.... was ist artgerecht?


Unsere Hauskatze ist ein Tier, was von der Falbkatze abstammt. Die Falbkatze ist ein Einzelgänger, der im Laufe der Jahrhunderte dichter an den Menschen gewandert ist. Die Fellnasen, die bei und mit uns leben, haben mit dem Lebensstil ihrer Vorfahren aber nichts mehr zu tun. Unsere domestizierten Tiere finden sich, wenn sie verwildern, immer in Rudeln zusammen... Sie legen am Tag mehrere Kilometer zurück, jagen, spielen und lebt im sozialen Verband. Nun können wir unsere Stubentiger nicht allesamt in der Stadt raus lassen um ihnen eine artgerechte Lebensweise zu ermöglichen. So lebt nun eine größere Menge - von geschätzten 7,5 Millionen - der Samtpfoten mit uns zusammen in Wohnungen.
Auch wenn das nicht komplett artgerecht ist, so kann man doch auch eine Wohnung und die Wohnungshaltung weitestgehend artgerecht gestalten. Dazu gehören Kratzmöglichkeiten, Spielzeug, gesicherte Fenster und/oder Balkone zum raussehen, ggf Catwalks, ordentliches Futter...und...Katzengesellschaft..

- Katzen sind soziale Tiere, die selbst unter widrigsten Umständen im Rudel leben. Das kann man sehr schön in den ganzen Urlaubsorten sehen. Trotz massiven Futtermangels leben die Tiere in Rotten zusammen. Sie sind Einzeljäger, aber häufig teilen sie dann hinterher die Beute mit ihren Artgenossen im Rudel.

- Das Sozialverhalten erlernen die Katzen in der 8. bis 12 Lebenswoche. Katzen, die früher von den Artgenossen getrennt werden, tun sich häufig später schwer soziale Kontakte aufzubauen. Sie haben schlicht verlernt, wie man als Katze zu sprechen hat... Daher bitte NIEMALS ein Kitten vor 12 Wochen von der Mutter und Geschwistern trennen.

- Ein Mensch, auch wenn er 24 Std am Tag im Haus ist, ist kein Ersatz für Katzengesellschaft. Menschen können die Katzensprache nur ansatzweise oder gar nicht. Menschen finden es gar nicht toll, wenn man mit ihnen rauft, Krallen ausfährt und sie anspringt. Ebenfalls putzen Menschen den Mitbewohner nie so wundervoll mit der warmen Zunge, schnurren nicht, treteln die Katze nicht in den Schlaf.... wie kann man dann als Mensch davon ausgehen, dass er für eine Katze genug ist?

- Katzen, die jahrelang in Einzelhaltung leben entwickeln sehr häufig Neurosen. Bissige Katzen, phlegmatische Katzen, Katzen, die sich das Fell auslecken, Katzen, die Möbel zerstören... all das findet man vermehrt bei Katzen in Einzelhaltung. Häufig sind Einzelkatzen zu dick, da sie sich nicht genug bewegen. Daraus resultieren auch andere physische Probleme. Gelenke, Nieren, Leber - all das leidet unter Übergewicht...

- In der Schweiz ist bereits per Gesetz die Einzelhaltung als Wohnungskatze verboten (Edit: scheint nur in vereinzelten Kantonen zu sein - siehe nächste Posts):

Wer in der Schweiz Tiere wie Meerschweinchen, Goldfische, Wellensittiche aber auch Pferde hält, darf sie demnächst nicht mehr einzeln halten. Gesellige Tiere müssen nach der bereits verabschiedeten Tierschutzverordnung Gefährten haben. Artgerechtes Sozialverhalten muss gestattet werden.

Nach dem Gesetz wird das Entsorgen von Fischen durch das WC verboten, auch die Qualität des Wassers im Aquarium wird festgelegt. Katzen darf es nicht verwehrt werden, den täglichen Umgang mit Menschen oder anderen Katzen zu haben.

Das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) informiert jetzt über die tiergerechte Haltung in Kinderzimmern, da das staatliche Eingreifen hier für Missverständnisse gesorgt hat. Das neue Tierrecht gilt ab September 2008. Die Bundesverfassung der Schweiz gesteht Tieren wie Pflanzen eine Würde zu

Quelle: http://www.shortnews.de/id/710312/Sc...enftig-illegal


- Nun stellt sich die Frage: es werden immer wieder Katzen als Einzelgänger - auch in Wohnungshaltung - vermittelt.
Wer entscheidet unter welchen Kritikpunkten, ob das Tier tatsächlich allein glücklicher ist?
Wer entscheidet, ob das Tier einfach nur mit den falschen Katzen zusammengeführt wurde?
Wer entscheidet, ob das Tier im Tierheim nicht so unter Stress steht, dass es alles von sich weist und beißt?
Wie lange und mit welchen Mitbewohnern wurde eine Zusammenführung versucht? Auch in der Natur gibt es Katzen, die bei weitem nicht mit jeder anderen Katze zurechtkommen, andere wiederum können mit jeder anderen Katze gut auskommen... Mal ehrlich? Mögen sie ihren Chef? Oder würden sie gern Katze sein und ihm eine Kralle übers Ohr ziehen?

Wieso sollte dann eine Katze JEDE andere Katze mögen und akzeptieren?


- In der Vergangenheit hat es immer wieder Fälle und Beispiele gegeben, wo die Angabe: "Einzelgänger" sich als kompletter Blödsinn herausgestellt hat. Möchten Sie aus purem Egoismus eine Katze, die sich einen Artgenossen nach ihrem Geschmack wünscht, unglücklich machen???
Wie kann das Tier es ihnen klar machen, dass es einen Artgenossen haben möchte? Verstehen sie sie, wenn sie ihnen sagt: ich fühle mich einsam??? Würden sie fremdpinkeln, Krankheiten, Zerstörungswut, Aggression oder Spielunlust auf einen fehlenden Kameraden schieben??? All das ist etwas, was auf Einsamkeit hindeuten kann....



Wann kann man eine Katze alleine halten?

- Wenn sie Freigänger ist!!!
- sehr alte Tiere, deren Kumpel verstorben ist. Häufig ist es dann schwer einen passenden Partner zu finden. Dann ggf. lieber 2 Junge dazu, die sich miteinander beschäftigen und nicht versuchen das alte Tier zu nerven
- man geht davon aus, dass max. 1% aller Wohnungskatzen die alleine gehalten werden, reine Einzelgänger sind.... alle anderen leiden mehr oder weniger still vor sich hin....


Vorteile des Mehrkatzenhaushaltes:

- Man kann die Tiere, ohne schlechtes Gewissen, auch als voll berufstätiger Mensch den Tag über allein lassen.
- Sie werden von ausgeglichenen, glücklichen Katzen beim Nachhause kommen begrüßt.
- Die Tiere spielen und kuscheln miteinander. Man spart unendlich viel Strom, weil man viel lieber die Katzen beobachtet, als in die doofe Flimmerkiste zu starren
- Der Arbeitsaufwand und die Kosten sind im Verhältnis nur minimal höher als bei einer Katze allein.
- Bei mehreren im Haushalt lebenden Personen teilen sich die Katzen auf - kein Streit von wegen: Katze schläft heute bei mir! Nee, bei mir!

UND! Es gibt keine besseren Krankenpfleger als Katzen, die einen gesund schnurren - eine rechts, eine links


Ein gutes Buch zum Thema: "Mehrkatzen-Haushalt" ist dieses:
http://www.amazon.de/Aller-guten-Kat.../dp/3899064313 "Aller guten Katzen sind...." von Sabine Schroll
und
http://www.amazon.de/Endlich-eine-Ka...3372612&sr=8-1 "Endlich eine Katze: Anschaffung und Haltung" von Markus Skupin


Links zu dem Thema:

http://www.feline-senses.de/keine-einzelhaltung.html
http://www.loetzerich.de/KIN/catcare...elhaltung.html
http://www.tierheim-horb.de/info/kat...zelhaltung.htm
http://www.katzennetzwerk.de/katzeni...elhaltung.html
http://www.katzennetzwerk.de/katzeni...zenbabies.html
http://www.geliebte-katze.de/informa...atuerlich.html
http://haustierwir.blogspot.de/searc...l/Einzelkatzen
http://www.catplus.de/instinkte-und-...-unter-katern/

 

Quelle: Zooplusforum Lammi88

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Initiative für Tiere in Not e. V. | Impressum | Datenschutz